Neue Server-Landschaft

Es wird mal wieder Zeit für eine neue Server-Landschaft.

Momentan ist ein Linux-Server von hetzner unter meiner Fuchtel, der mir allerdings etwas zu übermächtig ist. 8 Core, 8 GB und vieles mehr… Drauf läuft… dieser Blog und der E-Mailserver. Paar Entwicklungstools und Downloadkram auch… Also völlig überdimensioniert.

Um Kosten und CO² zu senken habe ich mir daher zwei virtuelle Maschinen geholt.

  1. Eine Linux VM bei Alvotech (minimal Konfiguration)
  2. Eine Windows VM bei Strato (Windows Server 2012)

Das Blog läuft bereits auf der Windows VM und der Mailserver ist auf der Linux VM soweit konfiguriert und ist im Testbetrieb. Am Wochenende werde ich die Domains rüberziehen und den neuen Mailserver live schalten.

Ich hoffe, dass es zu keinen Unterbrechungen kommt, bin aber noch etwas unschlüssig.

Das zukünftige Set-Up sieht dann folgendermaßen aus:

  1. Linux Server (code.depon.net):
    SMTP, IMAP und Webmail per Roundcube
  2. Windows Server (neu.depon.net):
    Webserver für den Blog und ein andere Seiten
    VPN-Zugang für eine deutsche IP

Als größtes Manko sehe ich die Tatsache, dass die virtuellen Maschinen im Allgemeinen nur sehr knappen Speicherplatz haben. Hier werde ich in Zukunft mehr Onedrive nutzen müssen. Danke Office 365 Abo stehen mir hier 1 TB(!) zur Verfügung.

SVN-Server für Windows

Wie kann man möglichst einfach einen SVN-Server unter Windows einrichten?

VisualSVN:

image

Herunterladen, installieren, weiter, weiter, weiter und schon hat man einen Apache installiert, der ein Subversion-Repository über https bereitstellt. Graphische Administration für Repositories und Gruppen, was will man mehr?

Natürlich nur mit einem privaten SSL-Zertifikat, das für nervige, aber berechtigte Warnmeldungen sorgt.

Jetzt brauch ich sowas nur noch für Mercurial.

Wichtige Punkte bei der Einrichtung eines Win2k8-Servers

Zumindest schreibe ich sie mir mal auf, damit ich nicht bei jeder Neueinrichtung neu zusammen suchen muss…

  1. .Net, IIS, FastCGI (zu finden unter CGI), etc als Feature installieren
  2. PHP installieren und als FastCGI einrichten.
  3. In der php.ini die Timezone festlegen, ansonsten fliegen 500er Serverfehler!
  4. php_wincache installieren
  5. MySQL installieren
  6. In der etc/hosts festlegen, dass 127.0.0.1 auf localhost liegt und nicht ::1. Ein Fehler im MySQL-Treiber kommt nicht mit IPv6 klar und sämtliche PHP-Webseiten hängen einfach beim mysql_connect. Mit MySQL 6 wird alles besser
  7. FTP einrichten und Firewall konfigurieren.
  8. Windows Update Einstellungen so ändern, dass nicht der WSUS-Server von Hetzner genutzt wird.
  9. hMailserver als E-Mailserver eingerichtet und hmailserver.exe als Firewallausnahme hinzufügen
  10. SquirrelMail für das Mail-Webinterface
  11. Microsoft SQL Server über den Web-Plattforminstaller
  12. Windows Update durchlaufen lassen