Huawei und Google

Mit großem Unglauben habe ich heute die Nachricht gelesen, dass Google die Geschäftsbeziehungen zu Huawei gekappt hat/kappen musste. In meinen Augen ist dies eine Zäsur in der globalen Zusammenarbeit von globalisierten Unternehmen.

By Kārlis Dambrāns – https://www.flickr.com/photos/janitors/16103979223/in/album-72157650786478488/, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=41126673

Nicht, dass ich Google oder Huawei eine Träne hinterher weinen werde, beides sehr unsympathische Unternehmen, aber hier wird wirtschaftliche Macht als Waffe gegenüber einem Mitbewerber genutzt.

Das eigentlich Interessante: Gibt es eine Alternative, die halbwegs im Markt etabliert ist?

  • iOS? Apple… Kalifornien
  • Windows Phone? Microsoft… Redmond… Fällt auch raus

Mehr kenn ich nicht. Natürlich gibt es noch sowas wie Firefox OS und Sailfish, aber solange auf diesen Plattformen keine Snapchat/Instagram/Tinder/RMV-App/Philipp Hue Lichtsteuerung und andere wichtige Dinge gibt, haben diese Systeme in meinen Augen nur potentiell für <10% Marktanteil.

Was nun? Wir müssen uns bewusst sein, dass die Globalisierung uns zwar die Möglichkeit gebracht hatte weltweit zwischen den Anbietern zu entscheiden, aber dass auch die Globalisierung für sehr wenige Unternehmen Skaleneffekte gebracht hat, dass der Wettbewerb ausgedünnt/vernichtet worden ist.

Meine These ist, dass Google aus dieser Schlacht als Verlierer herausgeht und Huawei mit massiven Staatshilfen ein US-freies System auf den Markt werfen wird. Mit einem großen Nachteil für US-amerikanische Technologie-Unternehmen… Und um ehrlich zu sein: Wenn ich die Auswahl zwischen Spionage aus USA oder China habe, so sind mir die USA doch lieber.

Freitag

Lego – Ninjago Drachen

Was hat der Freitag mit dem Ninjago-Drachen zu tun? Eigentlich nichts, aber der Drache ist ein sehr schönes und elegantes Modell…. Und… Er kann den kleinen grünen Nibbel spucken, wenn man den Mund schließt…. Grandios… But don’t shoot at the eyes!

Das Foto selbst ist völlig überkontrastiert und überstrukturiert… Eine der schönen Funktionen von Lightroom. Damit kann jeder sein Foto nochmal deutlicher machen, als es vielleicht sein sollte und jemals sein wird.

Ansonsten noch ein kleines Foto aus einem entspannten Wanderweg bei Obrunnschlucht. Wenige Kilometer, mit ein wenig Erlebnis durch kleine Modell-Häuser, aber nicht so spannend, wie es die Werbeflyer zeigen.


View Larger Map

Ach ja…. Bilder im Wald sind immer von unsäglichem Weißabgleich geprägt.

Serverwechsel

Im Rahmen der allgemeinen Kostenreduzierungen habe ich beschlossen, dass ich auch meine Kosten reduziere. Da Kommunikation, Streaming und der Server einen deutlichen Beitrag ausmachen, fing ich erstmal an den Server zu reduzieren, da ich ihn mittlerweile kaum noch nutze.

Aus einem schönen Hetzner-Server mit Windows wurde nun eine virtuelle Host Europe Serverinstanz basierend auf Linux. Dies verursachte leider noch folgende Aktionen:

  • Das Blog musste umziehen
  • Ein Spieleserver musste umziehen
  • Die Nextcloud Instanz mit 1,5 TB ist von Windows auf mein privates NAS gewandert… (verschlüsselt)

Daher bitte nicht wundern, falls es in den letzten Tagen ein paar Probleme der Abrufbarkeit des Servers gab. (Ok, hat wahrscheinlich sowieso keinen interessiert).

Weiterhin habe ich mir vorgenommen etwas häufiger zu bloggen, auch wenn es total sinnlos sein wird. Aber das gehört zum Blog dazu.

Goodbye Facebook

Nach mehreren Versuchen werde ich nun im Laufe der nächsten Stunden meinen Facebook-Account löschen. Es gibt hier verschiedene Gründe:

  • Kaum noch interessante Inhalte
  • Keine Moderation hasserfüllter Inhalte. Im Gegenteil, in den Werbeanzeigen werden mir immer wieder gerade Hass-Seiten empfohlen
  • Die Firmen-Vision allumfassender Datensammlung zur Optimierung der Nutzererfahrung des Persönlichkeitsprofils
  • Mangelnde Transparenz der Datensammlung (immer wieder im Visier der Wettbewerbshüter)
  • Demokratiegefährdende Einstellung der Toleranz intoleranter Inhalte

Ich lasse mir gerade noch meine Datei der Inhalte erstellen.

Ansonsten bin ich weiterhin über

erreichbar. Für die Abstinenz aus WhatsApp warte ich auf die EU-Regulierung über die die Nachrichtenaustauschdienste geöffnet werden müssen. Es ist sowieso ein Trauerspiel. Als ob T-Mobile Nutzer nur mit T-Mobile-Nutzern telefonieren könnten. Oder Pakete über DHL nur an DHL-Abonnenten ankommt. (Auch wenn es scheinbar kostenlos ist, wir zahlen mit unseren Daten und unserer Offenlegung der Persönlichkeit gegenüber internationalen Großkonzernen aus Kalifornien, die sich auch zu fein sind dort Steuern zu zahlen, wo auch die Gewinne anfallen).

Nicht rasen…

Vor einigen Tagen habe ich folgendes Bild unreflektiert auf Facebook (bin ich nicht mehr lange, der nächste Versuch naht) gestellt.

Daraufhin wurde ich gefragt, ob und ich wie ich dem Tempolimit gegenüber stehe… Meine persönliche Meinung:

Auf der täglichen Autofahrt zu einem großen Automobilzulieferer (ja, ich verdiene mein Geld mit dem Verkauf von Autos…) zwischen Mainz und Frankfurt gab es in den letzten 5 Jahren grob 10 tödliche Unfälle auf meiner täglichen Pendelstrecke. Bei den meisten der Unfällen gab es wahrscheinlich mindestens einen, der Nichts von seinem Pech wusste bzw. den Unfall maßgeblich auf Grund eines Fahrfehlers des Anderen hätte beeinflussen können. Ergo… Requiescat In Pace ohne schuldhaft und vorbereitet zu sein. Eine grausame Vorstellung, da ich genauso dort fahre.

Natürlich regt mich das auch an, wie man den Verkehr sicher bekommen kann. Tempolimit?? Keine Ahnung…

Was mir aber an dem Bild besonders gefällt, bzw. was mich bei der Diskussion gerade von Seiten der konservativen Politik aufregt ist die Absolutheit, dass ein Tempolimit fernab von jeder Realität ist. Nahezu jedes andere Land besitzt ein Tempolimit… also so fernab kann es nicht sein. Natürlich sagt es nichts darüber aus, ob ein Tempolimit sinnvoll ist, aber es ist nicht der heilige Gral, wie auch die Waffen in den USA der heilige Gral sind…

Das obige Bild kritisiert auch nicht primär das Fehlen des Tempolimits, sondern die Aussage des Verkehrsministers… Zum Verkehrsminister habe ich auch eine Meinung, aber nicht Thema des Beitrags.

By Amateria1121 – Own work, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=37174100

So… Nun Butter bei die Fische… Was ist meine Meinung?

Ich persönlich fahre sehr gerne so schnell, wie ein Auto fahren kann. Habe ich einen entsprechenden Leihwagen, so steht auch mal 250 km/h auf dem Tacho. Ja, es macht Spaß… Nur ist es vernünftig? Aus dem Kopfe heraus würde ich das Tempolimit behalten wollen, würde aber ein Tempolimit aus dem Herzen akzeptieren und nicht widerstreben. Es ist, so glaub ich, die vernünftigere Entscheidung. Nicht nur in Bezug auf Umwelt und Verkehrssicherheit, sondern insbesondere in Bezug auf Verkehrsfluss.

Ein Tempolimit von 150 km/h (allein um das höchste Tempolimit zu haben), wäre eine in meinen Augen eine sehr vertretbare Regelung. Ich wäre aber auch nicht traurig, wenn es kein Tempolimit gäbe.

Portiert auf Office 365

Seit vielen, vielen Jahren (long time ago) habe ich mich entschieden nicht mehr meine E-Mail-Adresse an Anbieter zu koppeln, sondern meine E-Mailadresse festzuzurren. Daher auch dieses ‚depon.net‘ (oder auch manchmal BurnSystems.de) statt @web.de, @gmail.com, etc…

In den letzten 5 Jahren lief der E-Mailserver auf einem Dedicated Server bei Hetzner allerdings hat der Spam zu sehr zugenommen. Ich suchte daher nach einer Lösung bei einem Profi, war aber nicht bereit meine Domain freizugeben.

Hier hat sich Office 365 über HostEurope.de in meinen Augen angeboten. Die Domain ‚depon.net‘ liegt weiterhin in meinem Besitz, es sind ein paar DNS-Einträge umzustellen und das gesamte E-Mail-Hosting wird von Microsoft übernommen. Damit kann ich mir den Luxus eines spamfreien, kostenlosen und werbefreien E-Mailkontos gönnen, welches ich ohne Adressenverlust wieder weiterschieben kann, wenn in 5 Jahren der Anbieter XYZ kommt.

Weiterhin werden meine E-Mails nicht von Google oder anderen Datenkraken ausspioniert. Vielleicht nicht die richtige Lösung direkt auf Microsoft zu setzen, aber auf der anderen Seite war ich nie in der Lage SSL richtig sauber aufzusetzen und damit sicher zu gestalten. Abgesehen von der Notwendigkeit diesen komischen E-Mailserver regelmäßig zu patchen. Und die anderen Anbieter haben mich nicht überzeugt und nebenbei erhalte ich:

  • Das Office 365 Desktop Paket
  • 50 GB E-Mails
  • 1 TB One Drive
  • eine eigene Skype-Umgebung (ok… brauch ich nicht)
  • Keine Ahnung was noch dabei ist, da blickt man aktuell sowieso nicht durch.

Satire oder Realität….

Hey heute ist wieder einer der verdammten Tage

Die ich kaum ertrage und mich ständig selber frage

Warum mich all diese Gefühle plagen die ich nicht

Kannte oder nur vom hörensagen

Ok… Text passt nicht ganz… aber der Präsident schafft es immer wieder, dass Satire komplette Ausschnitten von Reden unkommentiert senden können…

Aber was anderes… Es ist wieder Wochenende…


Und es ist erst Dienstag

Ich stehe im Stau, stillstehend, und reflektiere über den kommenden Arbeitstag… Wann ist welche Besprechung; wer erwartet was von mir; mag und kann ich diese Erwartung heute erfüllen; hoffentlich gibt es wieder Schnitzel in der Kantine; und hoffentlich plagt mich dann das schlechte Gewissen danach nicht zur gesunden und bewussten Ernährung.

Dann kam plötzlich ein Gedanke… Es ist erst Dienstag und ich werde mir noch drei Mal in dieser Woche Gedanken in Stau machen müssen….

Dafür nur noch 49 Wochen in diesem Jahr. Abzüglich sechs Wochen Urlaub, 100 Samstagen und Sonntag, 10 Feiertage, paar Brückentage und wenn ich Pech habe ein paar Krankheitstage…. Also eigentlich schon fast durch das Jahr.

ETW Event Logging

Windows usually support ETW (Event Tracing for Windows) and BurnSystems.Logging now supports also the logging for ETW.

Here, the commit: https://github.com/mbrenn/burnsystems/commit/ea8d6cd387259d2a8d2c56495b3cbbe1fdf35b3b#diff-5df36dd7303f4908f1c9bcf6b095f0ac

And here the usage:
https://github.com/mbrenn/burnsystems/commit/ea8d6cd387259d2a8d2c56495b3cbbe1fdf35b3b#diff-1105b8f70d3dfeb0074063be2167206c

Probably not in the nicest and best format, but it works: